BREAKS GALORE –
JAYL FUNK

#001 – Sound

He´s got soul! Der Nürnberger Jayl Funk, alias Jürgen Ludwig, hat sich in den vergangenen zehn Jahren unter den gefragtesten DJs und Produzenten der europäischen Funky-Breaks-Szene etabliert.

Zu Recht! Seine DJ-Sets treiben den Schweiß auf die Stirn. Mit Breaks, NuDisco und NuFunk zaubert er seinem Publikum ein glückliches Lächeln auf die Lippen und sorgt für ordentlich Tanzbeintraining. Grund genug für einen Kaffeeplausch mit dem Künstler.
GM / Falls jemand nicht weiß, was sich hinter Begriffen wie 'NuDisco', 'NuFunk' oder 'Funky Breaks' steht: erklär doch mal, bitte!

JAYL FUNK / Am einfachsten sind die Genres so zu erklären: Es handelt sich um zeitgemäße Varianten des damaligen Disco- und Funk-Sounds. Die Beats sind druckvoller, satter und moderner.

HAPPY
GROOVES

Bei der Produktion der Tracks im Studio kommen oftmals original Instrumente aus den 1960er bis 1980er Jahren, so wie Samples aus der Zeit zum Einsatz.

GM / Worin liegt für Dich der Reiz in diesem Sound?

JAYL FUNK / Der Reiz liegt für mich im Groove und in der Wärme, und vor allem auch in der guten Laune, die der Sound ausstrahlt. In meinem Sets finden sich ausschließlich Tracks wieder, die einen coolen und lockeren Basslauf und eine funky Gitarre haben. Die Hookline, also die Melodie, muss vor allem abwechslungs- und ideenreich sein. Und natürlich muss der ein Song zum Tanzen animieren.
GM / Du veröffentlichst Deine eigenen Tracks nicht nur über die Sozialen Netzwerke, sondern auch bei verschiedenen Plattenlabels.

JAYL FUNK / Ja, Facebook, Youtube & Co. sind schon sehr hilfreich. Eigene Songs und Mixes veröffentliche ich auch über meinen Account bei Soundcloud. Bei der Zusammenarbeit mit Plattenlabels sind vor allem 'Timewarp Music' und 'Breakbeat Paradise Records' zu nennen.

GM / Wie kann sich der Laie die Produktion eines Remixes von der ersten Idee bis zum endgültigen Mix vorstellen?

JAYL FUNK / Die erste Idee kommt mir meist, während ich das Original höre. Sobald ich die einzelnen Spuren habe, geht es richtig los. Schlagzeug, Gitarre, Bass, Gesang, etc. – erst mal wird alles genau angehört.
Dann kommt die Phase des Experimentierens. Es wird geschnippselt, herumprobiert, das Original nochmal angehört. So entsteht das erste Grundgerüst. Darauf baut dann das Arrangement des Titels auf. Ein Remix entsteht bei mir allerdings niemals an einem Tag. Ich lasse das Projekt gerne mal ein paar Tage liegen. Und dann öffne ich das Projekt, quasi objektiv, höre mir alles nochmal von vorne bis hinten an und ändere gegebenenfalls noch das ein oder andere... Und wenn ich dann mit allem zufrieden bin, geht es in den Endmix.

RE
MIX

GM / Kommen wir zum Auflegen. Du hast in den vergangenen zehn Jahren auf Partys und Festivals an der Seite von Acts wie Kraak & Smaak, Smoove, Mo Horizons oder Basement Freaks gespielt. Aber jeder fängt ja mal klein an. Erinnerst Du Dich noch an Deinen ersten Auftritt als DJ?
JAYL FUNK / Oh ja! Ich kann ich mich zwar nicht mehr daran erinnern, wann und wo ich das erste Mal öffentlich aufgelegt habe. Aber ich weiß noch ganz genau, wie mir circa 30 Minuten vor dem Auftritt schrecklich schlecht geworden ist. Ich hätte mich vor Aufregung beinahe übergeben. Als ich dann an den Plattenspielern stand, habe ich gezittert wie Espenlaub. Erst ist mir die Platte aus der Hand gerutscht und dann wollte die Nadel nicht aufs Vinyl...
GM / Seitdem ist viel passiert. Welche Auftritte werden Dir immer in Erinnerung bleiben? Weil so schön oder so schrecklich...

JAYL FUNK / Hm, das ist gar nicht so einfach. Einer der besten Abende war ein Gig im 'Boiler Club' in Cluj Napoca, der zweitgrößten Stadt Rumäniens. Die Leute sind derart ausgerastet und haben gefeiert als gäbe es keinen Morgen. Das war wirklich ein unglaubliches Erlebnis! Den schlimmsten Abend habe ich wohl verdrängt...

GM / Wie reagierst Du auf Gäste, die sich während Deines Sets Helene Fischer, Motorhead oder Britney Spears wünschen?
JAYL FUNK / Kein Scherz – das passiert tatsächlich ab und an, dass Gästen Motto und Musikrichtung einer Party entgehen. Ich begegne solchen Gästen meist respektvoll und gebe ihnen schmunzelnd den unmissverständlichen Hinweis: 'Sorry, falscher Abend für Dich…!'

GM / Hand aufs Herz: welchen Song würdest Du niemals spielen, obwohl Du ihn privat leidenschaftlich mitsingen MUSST?

JAYL FUNK / Da fällt mit spontan 'Let Her Go' von Passenger ein. Melodiöser Herzschmerz vom Feinsten.
GM / Was macht ein DJ eigentlich nach seinem Auftritt, wenn die Lichter angehen? Sex, Drugs & Rock'n'Roll? Oder Kamillentee, Wärmflasche & strenge Nachtruhe?

JAYL FUNK / Wärmflasche, Kamillentee und strenge Nachtruhe natürlich… Im Ernst: nach einem Feierabendbier geht’s tatsächlich meist ins Bett.

TRAVEL
FUN

GM / Beim Reisen siehst Du viele Hotels. Was waren die luxuriösesten und schlimmsten Übernachtungsmöglichkeiten, die Du erlebt hast?

JAYL FUNK / Das wahrscheinlich komfortabelste Hotel haben die Veranstalter des 'SUD Clubs' in Basel für mich gebucht. Die Party war der Hammer und dann kommst Du in ein absolut schickes Hotelzimmer mit allem Schnickschnack – ich wollte gar nicht mehr ausziehen. Das genaue Gegenteil, aber dennoch saulustig, war die Unterbringung im Rahmen eines Bookings in Zlin in Tschechien. Ein paar Freunde haben mich zum Auflegen begleitet. Nach der Feier sind wir mit dem Taxi zum sogenannten Hotel gefahren. Ehrlich gesagt haben wir unseren Augen nicht getraut. Wir waren in einer Jugendherberge untergebracht. Keine Handtücher, schmutziges Bad, laut. Aber, wie gesagt: wir hatten eine Menge Spaß in der Herberge!
GM / Da freut man sich doch dann wieder auf die eigenen vier Wände. Welches einzigartige Möbelstück in Deiner Wohnung würdest Du niemals hergeben wollen und bei Bedarf sogar reparieren (lassen)?

JAYL FUNK / Im Flur beziehungsweise Treppenaufgang hängt eine Lampe von Diesel. Schlicht und einfach, aber ich liebe dieses Teil!

GM / Wo können wir Dich im Sommer und Herbst live hören?
JAYL FUNK / In Nürnberg immer wieder mal in der BLOK Bar. Einige Termine stehen noch aus für den Sommer, aber im Herbst bin ich das dritte Mal in Folge in Aussig auf den Tschechisch-Deutschen Kulturtagen zu hören.

Wir freuen uns darauf! Und bis zum nächsten Gig gibt’s Jayl Funk aus der Box...

GET
MOVING

 
 
Marc Wirtz
 
06.2018